Wallanlage Rietberg

Projekt: Wallanlage am Stadtgraben Rietberg
Bauherr: Stadt Rietberg
Fertigstellung: 2007
Bausumme: 1,9 Mio €
Leistung: LP 1-9

» Mehr zu diesem Projekt lesen


W A L L A N L A G E    A M    S T A D T G R A B E N     R I E T B E R G


Die ehemaligen Wallanlagen mit dem Stadtgraben im Westen und Süden sowie die Ems im Norden und Osten umschließen vollständig den historischen Stadtkern von Rietberg. Der alte Stadtgraben war stellenweise verrohrt, was mit der Umgestaltung teilweise wieder rückgängig gemacht worden ist.
Mit der Neuplanung wurde die Wohn- und Aufenthaltsqualität stark verbessert. Eine neue befestigte Promenade lädt Radfahrer und Fußgängern zum Flanieren ein. An besonders markanten Stellen der ehemaligen Wallanlage wurden durch die Planung neue Akzente gesetzt. Dort wo der Stadtgraben in die Ems mündet und sich das Ehrenmal befindet wurde eine Aussichtskanzel über dem Wasser errichtet. Etwas weiter wurde die historisch bedeutsame Friedens-Eiche von 1871 wieder freigestellt. Im weiteren Verlauf der Wallanlagen befindet sich der neu angelegte Ribéracplatz der Partnerstadt Ribérac mit einem Brunnen und im weiteren Verlauf des Südwalls ein Wasserspielplatz. Den Schlusspunkt des Südwalls bildet der Klostergarten.